Der Wald im Dienste der Menschheit

Gebabbel am 07.05.2015, Beginn 18:00 Uhr

Der Abend wurde durch den Vorsitzenden Werner Pfeiffer eröffnet. Er stellt Herrn Kromschröder, der uns mit dem Thema „Der Wald im Dienste der Menschheit“ durch den Abend führte vor.

Für Überraschung sorgten Frau Sigrid Dosch und Frau Gudrun Meier die Töchter von Martin Zahn, die an diesem Abend den Heimatverein besuchten.

Thema des Gastredners: Der Wald im Dienste der Menschheit

Es stellt sich Herr Kromschröder vor, mit dem Hinweis auf seine Eckenheimer Wurzeln. Seine Pläne in den 60er Jahren Förster zu werden wurden leider durch einen Einstellungstopp des Landes Hessen verworfen. Dennoch hat er sich von seiner Naturschutzarbeit nicht abbringen lassen.

Hingebungsvoll räumt er in seiner Freizeit den Wald auf. Traurig ist nicht nur die Menge an Müll, die Wanderer und Besucher des Waldes hinterlassen, sondern sogar vereinzelt Fix-Bestecke, die aufgefunden werden und ohne Weiteres Menschen und Tiere verletzen können.

Auch zeigte er eindrucksvoll seine Bemühungen zum Erhalt des Vogelreichtums. In den vergangenen Jahren hatte er 50 unterschiedliche Nistkästen aufgehängt. Bedauerlicherweise fiel auch hier auf, dass Waldbesucher nur wenig Verständnis für diese Bemühung haben. Während angemeldeter Feierlichkeiten wurde hier ein Brutplatz durch die Feiernden zerstört.

Im weiteren Verlauf verdeutlichte er seine Bemühungen zur Erhaltung des Artenreichtums im Wald. Er zeigte Dias von seinen Aufbauten zum überwintern der unterschiedlichen Tiere des Waldes und welche Konstruktionen er sich einfallen lassen hat, um einzelne Tiere vor Fressfeinden zu schützen.

Aber nicht nur von Säugetieren war Herr Kromschröder angetan, sondern auch von Insekten. Er präsentierte Dias von Schmetterlingen in den unterschiedlichsten Farben und Formen; gleichsam wurde den Zuschauern der Anblick von Spinnen und Käfern zugetraut. Jedoch wurde schnell wieder ein schönerer Anblick auf Rehe, Wildschweine und sogar Hirsche gerichtet.

Unterm Strich war der Vorsitzende des Heimatvereins von dem Referat begeistert.

Zum allgemeinen Gebabbel:

1. Rückblick: Bürger fragen, Politiker antworten.

Trotz kleinerer Einwände war es eine gelungene Veranstaltung. Unverständnis machte sich beim Vorsitzenden breit, auf die Erkenntnis hin, dass bei Kritik ob positiv oder negativ keine direkte Ansprache an den Vorstand erfolgte.
Eine kleinere Diskussion brach los. Es erging ein Hinweis seitens des Vorsitzenden, dass eine solche Veranstaltung sich wiederholen sollte, jedoch konnte ein genauer Zeitraum nicht benannt werden.

2. Einladung zur Teilnahme an einem Ausflug zu Erbeldingers Hoffest.
Bekanntgabe, dass noch weitere Plätze verfügbar sind.

3. Vorstellung der revisionierten Weinetiketten.

4. Straßenfest
Am 04.07.2015 ist wieder das Straßenfest vor dem Haus Ronneburg.

Kommentare sind geschlossen