Das Jahr 2017

Das Jahr 2017 war für den Heimatverein Eckenheim e.V. ein sehr erfolgreiches Jahr. Nachdem das Ehrenmal in der Georg-Esser-Anlage 2016 erfolgreich restauriert war bekamen wir noch die fehlenden Namen die dann durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main durch eine zusätzliche Tafel angebracht wurde, so dass nun alle Namen vollständig sind. Mit Bedauern müssen wir aber feststellen, dass durch „Sprayer“ das Ehrenmal immer wieder verunstaltet wird.

Im Wonnemonat Mai besuchte uns Frank Nagel von der Historischen Straßenbahn und erzählte uns über die Entwicklung der Straßenbahn und der U-Bahn in Frankfurt.

Ein Eckenheimer Urgestein „Heinz Marx“ war bei uns zu Gast und plauderte mit uns über frühere Zeiten. Dabei haben wir viel gelacht und über manch eine Geschichte sehr geschmunzelt.

An den Straßenfesten in der Gelnhäuser Straße und am Gravensteiner Platz präsentierte sich der Heimatverein durch seinen Weinstand sehr erfolgreich.

Zu einem „Stoltze Abend“  unter der Leitung von Petra Breitkreuz, Leiterin des Stoltze Museums hat der Heimatverein die Vereinsmitglieder und Mitbürger eingeladen. Bei Äppelwein und Bretzel haben wir sehr interessantes, lustiges und wissenswertes zum 200. Geburtstag Friedrich Stoltzes erfahren.

Eine Einladung des Autohauses Glöckler in der Karl-von-Drais-Straße haben wir gerne angenommen. Unter dem Motto „Ekkemer Kerb“ konnte sich der Heimatverein dort präsentieren und feiern.

An der Weihnachtsfeier im Haus Ronneburg haben wir zum Jahresabschluss viel gebabbelt und gelacht.

Der Heimatverein Eckenheim e.V. bedankt sich bei den Mitgliedern, Freunden und Gönnern für ihre Hilfe und Unterstützung

Kommentare sind geschlossen